Tag 1:

 

Flug nach Las Vegas. Begrüßung am Airport in Las Vegas durch Tourguide Ike, anschließend Transfer zum Hotel. Am frühen Abend Dinner in gemütlicher Runde und gegenseitiges „Kennen lernen“.

 

 

Tag 2:

Nach gemeinsamem Frühstück erfolgt die Übernahme der Bikes in Las Vegas (Nevada). Gleich danach, nur wenige Meilen   weiter unser erster kurzer Stopp beim größten Harley      Dealer in Nevada. Von hier verlassen wir zunächst die Spielerstadt in östlicher Richtung und lassen nach und nach die Casinos und Hotels in unseren Rückspiegeln verschwinden. Über eine herrliche, kurvenreiche Strecke entlang des Lake Mead, in Richtung Overton und Logandale erreichen wir dann über das Moapa Valley unser Hotel für heute Nacht in Mesquite, an der Grenze nach Utah und können in der heißen Sonne noch den Pool genießen.

Fahrstrecke ca.130 Meile

 

Tag 3:

Gut gefrühstückt kann jeder nun die ersten 50 Meilen für sich alleine genießen ( Free Ride ).Es geht auf die sehrsehenswerte, fast in die Felsen gehauene Interstate 15 über St.George und Washington zu dem Ort Hurricane in Utah. Hier treffen wir uns gemeinsam bei Harley Davidson of Zion wieder. Weiter geht es über den Highway 9 nach Springdale, unserem Eingangstor zum Zion National Park.  ZION auch Zuflucht oder Heiligtum im hebräischem  ist eine schluchtenreiche Landschaft mit vielen Canyons, die man einfach einmal gesehen haben muss. Natur pur, sehr beeindruckend. Nicht viel weiter gelangen wir über Mt. Carmel, Orderville und dem Red Canyon, den berühmten Bryce Canyon Nationalpark. Wir erreichen hier eine Höhe von 2700 Metern und die heiße Luft und Temperaturen der Wüste sind schnell vergessen. Farbige Felspyramiden und halbkreisförmige Felskessel die aussehen wie natürliche Amphitheater, erodierten hier durch Wind, Wasser und Eis. Die beiden Aussichtspunkte im Park, Sunrise Point und Sunset Point muss man sich unbedingt ansehen. Mit den Bikes durch ein Fantasialand auf  einer Strasse die man nicht so schnell vergisst, geht es weiter  bis nach Tropic unserem heutigen Tagesziel.

Fahrstrecke ca.180Meilen

 

Tag 4:

Nach dem Frühstück beginnen wir den heutigen Tag erneut mit einem Free Ride. Wir sind auf dem berühmten (Scenic Byway) Highway 12 mit einer Länge von fast 200km mit wenig Verkehr. Durch den Dixie National Forest, berühren wir die Orte Cannonville, Henrieville, Escalante und Bolder. Wir überqueren den Canyon des Escalante Rivers und bei Torrey den Fremont River. Eine Journey to Time auf einer der schönsten Straßen Amerikas, die man mit Worten nicht beschreiben kann. Ihr werdet staunen. In Torrey biegen wir ab auf den Highway 24 - eine weitere paradiesische Strecke.     Es geht durch den Capitol Reef Nationalpark, weiter über Hanksville und Green River nach Moab wo wir zweimal übernachten werden.

Fahrstrecke ca. 260Meilen

 

Tag 5:

Moab ist das Mekka der Natursportler. Wildwasser- Rafting, Hummer-Rundfahrten, Mountenbike-Strecken, sowie geführte Motocross und Quad-Touren beleben hier die Stadt. Auf eigene Faust oder besser gesagt Bike kann heute jeder in beliebiger Reihenfolge den Canyonlands Nationalpark,  Arches Nationalpark oder auf dem Highway 128 eine Fahrt entlang des Colorado Rivers unternehmen. Der Arches Nationalpark bewahrt die weltweit größte Konzentration an natürlichen Steinbögen, die durch Erosion und Verwitterung ständig neu entstehen und wieder vergehen. Im Parkgebiet sind über 2000 Arches mit einer Öffnung von mindestens 90 cm (3 Fuß) nachgewiesen. Im Canyonlands Nationalpark  führt eine etwa 20 Meilen, sehr kurvige Strasse zu verschiedenen Aussichtspunkten, die immer wieder die Wunder der Natur wieder spiegelt. Hier am Zusammenfluss von Colorado und Green River haben Wasser, Wind und Zeit die zerklüfteten Landschaften so gestaltet, das man nur„atemberaubend“ dazu sagen kann. Muss man selbst sehen. Sehr empfehlenswert ist auch ein Abstecher auf den Highway 128 entlang dem Colorado River. Da der Fluss sehr braun ist, ist er nicht gerade zum schwimmen geeignet. Aber die immer wieder wechselnde Landschaft mit den engen und lang gezogenen Kurven, ist ein toller Fahrspaß ohne gleichen. Super schöne Biker-Strecke. Wir treffen uns am späten Nachmittag beim Hotel um gemeinsam zum Sonnenuntergang mit einer 4X4-Hummer Tour den Tag zu beenden.Lasst euch überraschen.

Lasst euch überraschen.

Fahrstrecke ca.120Meilen

 

Tag 6:

Nach gutem Frühstück und voll getankten Bikes, verlassen wir Moab in südlicher Richtung auf der 191. Bei Church Rock biegen wir kurz ab in westlicher Richtung. Am Harts Drawn Canyonlands Overlook legen wir eine Picknick-Pause ein. Wir genießen die herrliche, angenehme Luft in höherer Lage und die verkehrsarme Weiterfahrt dieser tollen Biker-Strecke. Auf dem Weg nach Monticello erreichen wir  auf der 191den Ort Blanding. Wir folgen der Sonne auf dem Highway 95 in Richtung Westen. Nächster Stopp ist Natural Bridges National Monument. Drei natürliche Steinbrücken - Sipapu, Kachina und Owachomo - wurden im Laufe von Millionen Jahren von plötzlich auftretenden Springfluten im ansonsten relativ trockenen, rund 150 m tiefen Bachbett heraus gearbeitet. Von hier geht es zurück zur 95 in nordwestlicher Richtung. Die nächsten 90 Meilen verlaufen über Fry Canyon, Hite zur T-Kreuzung mit dem Highway 276 in südlicher Richtung bis Ticaboo. Mal wieder jeder für sich alleine, oder Kleinruppen. Free Ride, Fahrspaß pur, 1A Sahne. Mehr wird hier nicht verraten. Abendessen und Übernachtung  in Ticaboo.

Fahrstrecke ca.240 Meilen

 

Tag 7:

Nach dem Frühstück und nur 10 Meilen Fahrt erreichen wir das Fährboot des Glen Canyon Recreation Area und den verlängerten Arm des Lake Powells. Alle Bikes auf das Boot und es geht übers Wasser von Bullfrog nach Halls Crossing. Weiter auf der 276, dann östlich über White Mesa nach Hovenweep und Canyon of the Anciens National Monument. Diese Gegend ist bekannt durch die größte Anzahl archäologischer Ausgrabungsstätten in den Vereinigten Staaten. Es gibt hier viele alte Ruinen  von den Ureinwohnern. Lehm-Häuser mit Aussichtstürmen die zurückführen bis ins Jahr 900. Die damaligen Bewohner lebten vom Ackerbau und hatten schon damals ein fortgeschrittenes System über Wasserwege und kleine Staudämme, um ihre Landwirtschaft zu betreiben. Die Ruinen sind aber nur auf Wanderwegen zu erreichen. Wir erreichen die 491 in Pleasant View und befinden uns nun in Colorado. Es geht weiter südlich bis zu unserem Hotel  Unser Hotel für die nächsten zwei Nächte ist in Cortez/ Colorado. Abendessen “Mexican Style” vom Feinsten.

Fahrstrecke ca. 210 Meilen

 

Tag 8:

Tag zur freien Verfügung empfehlenswert ist der Senic Highway 145 bis Placerville. Dann ein muss über Ridgway südlich auf dem Million Dollar Highway nach Silverton wo Ihr auf ca.2850 meter höhe den höchsten Harley Dealer der Welt findet. Weiter südlich auf der 550 kleine Pause beim Harley Dealer in Durango. Auch sehr bekannt durch Ski-Gebiete und eine historische Eisenbahnlinie nach Silverton. Nur etwas südlich ist schon der Staat New Mexico. Ein weiterer Stopp beim Harley Dealer “Four Corners” in Farmington garantiert uns das Shirt von New Mexico. Nur 20 Meilen von unserem Hotel entfernt ist der Eingang zum Mesa Verde Nationalpark. Ein dicht bewaldeter und zerklüfteter Tafelberg, der sich von der umliegenden Landschaft des südwestlichen Colorado um mehr als 600 Meter abhebt und damit an seinen höchsten Punkten eine Höhe von fast 2600 Metern erreicht. Es gibt viele alte Ruinen und Ausgrabungsstätten der Ureinwohner. Die Straße durch den Park ist wunderschön zu fahren und unzählige Aussichtspunkte laden immer wieder zu einem Stopp ein. Von hier geht es zurück zu unserem nicht weit entfernten Hotel in Cortez zum Abendessen.

Fahrstrecke ca. 300 Meilen

 

Tag 9:

Wir verlassen Cortez und begeben uns ins Navajo Land. Es geht es weiter über Shiprock zum Navajo Four Corners Monument. Dies ist der einzige Punkt in Amerika, wo man sich in Utah, Arizona, Colorado und New Mexico, also in 4 Staaten zur gleichen Zeit aufhalten kann, über Shiprock/New Mexico nach Red Valley in Arizona. Über den Buffalo Pass (etwa 2700 Meter), eine „Biker Dream Road“ nach Lukachukai, zum Canyon de Chelly. In den Canyons befinden sich zahlreiche Zeugnisse menschlicher Siedlungen, die auf eine erste Besiedlung bereits vor etwa 4500 Jahren hinweisen. Noch heute leben Navajo-Familien in den Canyons, betreiben Landwirtschaft und Schafzucht. Am Nord- und Süd-Rim des Canyons kann man an verschiedenen Aussichtspunkten in den Canyon hineinschauen. Bekannt sind hier das Antelope House oder der Spider Rock. In Chinle an der 191 geht’s nun nördlich über Many Farms und Mexican Water bis nach Bluff in Utah wo unser heutiges Hotel liegt.

Fahrstrecke ca.240Meilen

 

Tag 10:

Von Bluff begeben wir uns westlich auf der 163 vorbei an Mexican Hat zum Goose Neck State Park. Hier hat man in 1500 Meter Höhe einen Blick auf den San Juan River. Aus der Vogelperspektive sehen die Gebilde, die der San Juan River geschaffen hat, wie Gänsehälse aus, deshalb der Name Goosenecks State Park. Von hier nun nach kurzer Pause geht es weiter zum Monument Valley.  Die Felsformationen bekannt durch viele Western Filme beeindrucken uns schon von 30 Meilen Entfernung. Das muss man einfach gesehen haben. Unser Stopp am Visitor Center wird unvergesslich. Die Weiterfahrt geht nun über Kayenta, Black Mesa auf der 160 bis zur Abzweigung Nord-West nach Page. Kurz vor dem Ortseingang - unser letzter Stopp auf der Navajo-Nation  Reservation, ist der Lower Antelope Canyon. Kurze Pause, kleiner Snack und mit einem Navajo Tourguide nehmen wir Teil an einer Führung  in eine andere Welt. Was das bedeutet werdet Ihr erst hier erfahren. Lasst euch überraschen. Nur noch wenige Meilen bis zum Tagesziel. In Page  Abendessen und Übernachtung. Fahrstrecke ca. 190Meilen

 

Tag 11:

Auf dem Programm - gleich nach dem Frühstück - ist die Besichtigung und der Anblick des Glen Canyon Staudamm’s geplant. Danach geht es zum Horseshoe-Bend. Der Horseshoe-Bend ist ein hufeisenförmiger Lauf des Colorado Rivers und liegt etwa 10 km stromabwärts vom Glen Canyon Damm und dem Lake Powell, in der Glen Canyon National Recreation Area. Es bleibt noch Zeit für einen guten Snack und wir lassen Page nun hinter uns. Auf dem neu gebauten  Highway 20/89 bis nach Cameron geht es weiter als Free Ride. Hier gibt es eine letzte Gelegenheit in der Indian Trading Post etwas besonderes, interessantes vom Indianerland zu finden. Mit voll getankten Bikes, geht es nun weiter auf einer wunderschönen Bikerstrecke in den König der Canyons - dem Grand Canyon. Bei einigen Stopps könnt Ihr dieses Wunder der Natur erleben. Wer nun noch mit dem Helicopter das Grande Finale via Air erleben möchte, kann das auch tun. Vom Airport geht es dann gemeinsam zum Hotel, das an der Historischen Route 66 in dem niedlichen Ort Williams liegt. In gemütlicher Runde mit ein Bier oder Wein lassen wir den Tag zu Ende gehen

Fahrstrecke ca. 230Meilen

 

Tag 12:

Von Williams über Ash Fork geht es weiter auf die Route 66 bis nach Seligman. Elvis im Pink Cadilac und andere irre Sachen sieht man hier. Bei Rusty Bolt findet man bestimmt auch das Route 66 Abzeichen, das man schon immer haben wollte. Nach einer Stärkung geht es weiter auf der Route 66 über Peach Springs und Hackberry nach Kingman. Für Jesse James, der bekannte Eisenbahnräuber aus dem Wilden Westen, wurde hier sogar ein Museum errichtet. Beim Harley Dealer “Mother Road” machen wir Pause mit Snacks und guter Laune. Noch immer auf der Route 66 geht es nun weiter nach Oatman. Kurz vor Ortseingang fahren wir vorbei an einer noch in Betrieb befindlichen Goldmine. Oatman ist eine alte Historische Mienen- und Westernstadt, die heute mehr vom Tourismus der Route 66 lebt. Wir sehen uns eine Gun-Show an und gehen den freilaufenden Eseln aus dem Weg. Unsere Weiterfahrt und Ziel des Tages ist Laughlin/Nevada, am Colorado River und an der Grenze zu Arizona. Laughlin ist bekannt als kleine Spielerstadt mit vielen Casinos, die jedes Jahr am Dritten   Wochenende im April eines der größten Motorradtreffen des Westens hat. Das ist der Laughlin River Run. Fahrstrecke ca.

 220Meilen

 

Tag 13:

Heute starten wir uns auf unsere letzte Etappe: Auf der 95 nördlich über Searchlight erreichen wir den Ort Nelson. Versteckt hinter den Bergen geht es noch ein paar Meilen weiter,   dann zum Baden im Colorado River mit einem ausgiebigen Picknick. Schweren Herzens verabschieden wir uns wieder von diesem bezaubernden Fleck der Natur und begeben uns auf den Weg in die Glitzermetropole Las Vegas. Abgabe der Bikes und den Rest des Tages zur freien Verfügung .  Dinner im Hotel.

 

Fahrstrecke ca.150Meilen

 

Tag 14: Tag zur freien Verfügung in Las Vegas.

 

Tag 15: Heimflug, oder auf Wunsch Verlängerungsaufenthalt.

 

Tag 16: Ankunft in Deutschland

 

Fahrstrecke insgesamt: ca. 2500 Meilen

 

 

UNSERE CANYON TOUR Tourbeschreibung

HINWEIS: Unsere Preise basieren auf einem Dollar - Euro - Wechselkurs von 1,15 US$ : 1,00 € als Grundlage

© Copyright 2018 Phoenix Biker Tours.com. All Rights Reserved.

Veranstalter und Reisebegleiter: Phoenix  Biker Tours L.L.C. ,

Horst “IKE” Eickelmann und Sandra Burney 3919  Foothill Road, Carpinteria, CA 93013, USA, Phone: 001 805 570 8244,

E-Mail: Ike@phoenix-biker-tours.com

 www.phoenix-biker-tours.com

KONTAKT INFO

Phoenix-Biker-Tours Gerhard „Gerry“ Böhm & Anna Maria Zimmermann GbR Brunnenstr.26  71111 Waldenbuch

Tel.: 07157 6686-900  Fax: 07157 6686 902 Mobil: 0175 5555 072

UNSERE CANYON TOUR
Tourbeschreibung
2020 Canyon 1 und 2 Fahrer 6595.00 Euro. Beifahrer 4495.00 Euro. Einzelzimmer 895.00 Euro Änderungen vorbehalten 2021 Canyon 1 und 2 Fahrer 6995.00 Euro. Beifahrer 4845.00 Euro. Einzelzimmer 950.00 Euro Änderungen vorbehalten
Im Preis bereits inklusive 14 Hotelübernachtungen Flüge und Transfer Reiseleitung Motorradmiete inkl. Vollkasko ohne SB Unbegrenzte Freimeilen Begleitfahrzeug Snacks & Getränke Frühstück und Abendessen Persönliche Beratung Änderungen vorbehalten
UNSERE CANYON TOUR 2020 Canyon 1 und 2 Fahrer 6595.00 Euro. Beifahrer 4495.00 Euro. Einzelzimmer 895.00 Euro Änderungen vorbehalten 2021 Canyon 1 und 2 Fahrer 6995.00 Euro. Beifahrer 4845.00 Euro. Einzelzimmer 950.00 Euro Änderungen vorbehalten Tourbeschreibung
Im Preis bereits inklusive 14 Hotelübernachtungen Flüge und Transfer Reiseleitung Motorradmiete inkl. Vollkasko ohne SB Unbegrenzte Freimeilen Begleitfahrzeug Snacks & Getränke Frühstück und Abendessen Persönliche Beratung Änderungen vorbehalten
2020 Canyon 1 und 2 Fahrer 6595.00 Euro. Beifahrer 4495.00 Euro. Einzelzimmer 895.00 Euro Änderungen vorbehalten 2021 Canyon 1 und 2 Fahrer 6995.00 Euro. Beifahrer 4845.00 Euro. Einzelzimmer 950.00 Euro Änderungen vorbehalten
UNSERE CANYON TOUR Tourbeschreibung
Im Preis bereits inklusive 14 Hotelübernachtungen Flüge und Transfer Reiseleitung Motorradmiete inkl. Vollkasko ohne SB Unbegrenzte Freimeilen Begleitfahrzeug Snacks & Getränke Frühstück und Abendessen Persönliche Beratung Änderungen vorbehalten
2020 Canyon 1 und 2 Fahrer 6595.00 Euro. Beifahrer 4495.00 Euro. Einzelzimmer 895.00 Euro Änderungen vorbehalten 2021 Canyon 1 und 2 Fahrer 6995.00 Euro. Beifahrer 4845.00 Euro. Einzelzimmer 950.00 Euro Änderungen vorbehalten
UNSERE CANYON TOUR Tourbeschreibung
Im Preis bereits inklusive 14 Hotelübernachtungen Flüge und Transfer Reiseleitung Motorradmiete inkl. Vollkasko ohne SB Unbegrenzte Freimeilen Begleitfahrzeug Snacks & Getränke Frühstück und Abendessen Persönliche Beratung Änderungen vorbehalten